Zurück

No Budget? No Problem!

Kein Geld um einen Film zu machen ist kein Hindernis. Ein Videoessay gibt nützliche Tipps für „No-Budget“-Filmproduktionen.

Texte Jérôme Brunner
 

Auch grosse Regisseure haben klein angefangen und hatten bei ihrem ersten Film kein Geld zur Verfügung – so zum Beispiel Christopher Nolan, Richard Linklater oder auch Kevin Smith. Und genau diese Regie-Grössen erläutern im Video-Essay von „The Royal Ocean Film Society“ in rund 10 Minuten, was man bei einem „No-Budget“-Film alles beachten sollte.

Ein nützlicher Tipp kommt auch via Kult-Film «Clerks», dem Regie-Debüt von Kevin Smith: Als Filmemacher soll man sich seine Umgebung zu Nutzen machen – also genau das einsetzen, was man eh schon zur Verfügung hat. Kevin Smith machte das vor: Er arbeitete in einem Einkaufsgeschäft, also war das der Schauplatz seines Filmes.

Laut Christopher Nolan ist es zum Beispiel absolut sinnlos eine gefälschte Waffe als echt verkaufen zu wollen – sein Input: besser einen Hammer als Mordwaffe einsetzen. Das wirkt echt und authentisch.

Und zum Schluss: Vorbereitung ist alles!

YouTube-Tutorial

Edit Edit entry