Zurück

Filmempfehlung #10: LET THE BELL RING

„Die junge Regisseurin Christin Freitag trumpft mit einem virtuos bebilderten Porträt auf und kreiert mittels subtiler Beobachtungen ein poetisches Kinoerlebnis.“ Iria Gutscher

LET THE BELL RING von Christin Freitag

Nachwuchsboxer Malcolm hat einen Traum: Er will Profi-Boxer werden. Neben seinem Job in einem Kiosk verbringt der 24-Jährige dafür jede freie Sekunde im Ring. Jetzt möchte er bei den „Golden Gloves“, dem grössten Amateurturnier Amerikas, um den Titel kämpfen. Als Malcolm beim ersten Kampf nicht überzeugt, erhöht sein Trainer Jesse, der selbst einer verpassten Profi-Karriere nachtrauert, den Trainingsdruck drastisch. Für Malcolm heisst es jetzt: Alles oder nichts. Reichen Talent und hartes Training aus, um den Traum zu verwirklichen? Filmemacherin Christin Freitag wirft einen visuell grossartig gestalteten Blick hinter die Kulissen der Amateur-Ringe Kaliforniens.

Mehr Infos & Tickets